Wozu innere Stärke finden und Intuition entwickeln?

Bild: Junger Mann mit gold schimmerndem Hintergrund als Beitragsbild für den Artikel "Wozu Innere Stärke finden und Intuition entwickeln" auf https://daniela-lasinger.at. Bild by christopher cympbell on unsplash.com.

INNERE RESSOURCEN AKTIVEREN und dein UMFELD

Für jeden Menschen gibt es die für ihn passenden Wege und Hilfsmittel, um wieder Kraft aus sich selbst heraus zu schöpfen und zu lernen, auf seine „Innere Führung“ zu vertrauen.

Je mehr du bei dir selbst ankommst, desto mehr wirkt sich dies auf das gesamte (Um-)Feld aus.
Desto mehr du in dir selbst heilst, desto mehr löst sich eine dich schwächende Resonanz im Außen.

Je mehr Menschen wieder mit sich selbst in Kontakt sind, sich wahrhaftig spüren, desto bewusster gehen sie mit sich selbst und ihrem Umfeld um.

Umso mehr kann jeder für sich selbst wahrnehmen, was stimmig ist und was nicht.
Du lernst, die wirklich für dich passende Unterstützung zu finden, wenn Hilfe von Außen benötigt wird.
Weiters löst du dich immer mehr davon, unbewusst/fremdbestimmt zu handeln oder manipuliert zu werden.


BEWUSSTE WAHRNEHMUNG anstelle dem Gefühl, HILFLOS AUSGELIEFERT ZU SEIN 

Damit du erkennen und erfahren kannst, dass du nicht immer hilflos ausgeliefert bist, auch wenn sich das oftmals genauso anfühlt.

  • Bild: Meeresfarbene Meerjungfrau als abstrakte Zeichnung mit goldenem Mandala als Bild für "Klangwelten - Inspiriererende und heilsame Hörgeschichten" von Daniela Lasinger. copyright by Daniela LasingerDamit wir Menschen uns wieder trauen können, zu uns selbst und unseren Wahrnehmungen zu stehen.
  • Damit du das Vertrauen und den Mut hast, dich mit deiner inneren Heilkraft zu verbinden und so wieder deine bereits in dir vorhanden Ressourcen aktivieren kannst.

Je mehr Menschen wieder bewusster wahrnehmen und leben, desto mehr Heilung und Wandlung geschieht auf der Erde.


SPÜREN und ERKENNEN

Wenn ich als Mensch wieder lerne,

  • mich selbst zu spüren,
  • den Mut zu haben, echt zu sein und zu fühlen – anstelle von Emotionen überschwemmt und geleitet zu sein
  • mich daran zu erinnern, wer ich wirklich bin und was alles in mir verborgen ist,

umso bewusster werde ich von Schritt zu Schritt.

  • Mit der Zeit und immer öfter erkennst du dann den Sinn dahinter, wenn Menschen oder Situationen dir so ordentlich „in den Arsch treten“ oder dich vielleicht „Durcheinanderwirbeln“.  Du lernst zu erkennen, was dir dadurch für ein „Dienst“ erwiesen wurde – auch wenn dies durchaus nicht leicht ist und paradox klingt.
  • Es wird somit immer weniger, dass wir andere Menschen dann einfach nur „verteufeln“, beurteilen oder verurteilen –  sondern wir ziehen unsere Lehren daraus. Da wir erkannt haben, dass wir alle in uns selbst das Werkzeug tragen, etwas IN UNS und um uns zu wandeln. Wie im Kleinen, so im Großen! Du lernst aber auch, für dich selbst einzustehen und „Grenzen“ zu setzen, wenn es notwendig ist.

Wenn ich die Möglichkeit habe, durch mein immer bewussteres Sein in mir selbst Heilung zu bewirken, so kann auch Heilung in meinem Umfeld entstehen. Das bisher Gewohnte löst sich auf und wird neu zusammengesetzt …  du brichst auf zu neuen Ufern oder lernst, anders damit umzugehen. Dein Umfeld verändert sich, du wirst aus diesem Umfeld „herausgelöst“ oder du selbst wählst nun (bewusst oder auch unbewusst) ein neues, stimmigeres Umfeld für dich.

„LOVE IT  – CHANGE IT – or LEAVE IT“


SPIEGELUNGEN und PROJEKTIONEN

Bild: Junge Frau mit weißer Kleidung trägt Hund in den Armen und spaziert am Sandstrand. Beitragsbild für Artikel zur Stärkung der Intiution auf https://daniela-lasinger.at Bild by pete-bellis on Unsplash.com.Wenn ich etwas in mir transformiere, dann „verschwindet“ die Notwendigkeit, meine ungeliebten und ungelebten inneren Anteile und Emotionen im Außen auf oftmals „sehr unsanfte“ Weise gespiegelt zu bekommen.

Und umgekehrt: Wenn ich auf Menschen treffe, die ihre Projektionen auf mich laden oder keine unterschiedlichen Lebensführungen oder neue Sichtweisen zulassen, so lerne ich immer mehr, es nicht „persönlich“ zu nehmen, sondern es ganz einfach bei dieser Person zu lassen, anstelle es für mich anzunehmen.

 

Je besser ich mit mir selbst umgehe, umso besser gehe ich auch mit meinen Nächsten um.

Und dies darf sich fortsetzen, von Mensch zu Mensch – von Mensch zu Tier – von Mensch zu Natur.

Gleichzeitig lernst du dadurch, „Grenzen“ zu setzen und für dich einzustehen, wenn es notwendig ist. Denn Mitgefühl, Respekt und Empathie für Andere ist nicht mit der Aufopferung deiner selbst und dem Dulden von respektlosem Verhalten dir gegenüber zu verwechseln.

 


Du befindest dich momentan in einem emotionalen Tief und suchst Wege heraus?

Klicke hier, um mehr darüber zu erfahren:  ==> Online-Freundin für emotionale Notfälle

 

 

 

 

Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite ohne Änderung der Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. mehr zu Cookies

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen